Vorgehen

Folgendes Vorgehen hat sich bewährt:

 

1. Schritt:

Wir kommen zu Ihnen nach Hause und schauen wie sich Ihre Wünsche mit den örtlichen Gegebenheiten umsetzen lassen. Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam einen Plan mit den Möglichkeiten des neuen Bades. Dabei wird geklärt, was technisch möglich ist, ohne dass nach dem Umbau, z.B. durch Abwasser teure Verstopfungen entstehen.

2. Schritt:

Wir vereinbaren für Sie einen Termin bei einem unserer Sanitären Fachgroßhandels Partner der über eine Badausstellung verfügt. Wenn Sie es wünschen, sind wir bei diesem Termin gerne dabei. Nun suchen Sie Ihre neue Einrichtung wie Waschbecken etc. aus. Das Bäderstudio erstellt auf Wunsch einen Computer-Badplan und einen Kostenvoranschlag über die von Ihnen ausgesuchten Einrichtungsgegenstände.

 

3. Schritt:

Wir übernehmen den Kostenvoranschlag und ergänzen diesen mit dem nötigen Material wie Leitungen und sonstigem Zubehör, sowie Montage.

Über diesen Weg ist es möglich, eine professionelle Badberatung in Anspruch zu nehmen und dass wir Ihnen während und nach der Maßnahme als einziger Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Dies gilt auch nach der Montage für alle Gewährleistungsansprüche, unabhängig wer ggf. für einen Mangel verantwortlich ist.

Folgendes Vorgehen wird nicht bewährt:

 

1. Einbau von Ihnen selbst besorgtem Material:

 

Der Gesetzgeber verpflichtet jeden Handwerker, für Schäden aufzukommen, die durch seine Arbeit oder des von ihm eingebauten Materials verursacht werden. Das kann in der Praxis dann so ausgehen: Sie kaufen eine Armatur (im Internet oder Baumarkt) die wir bei Ihnen einbauen sollten. In der Nacht bekommt die Kartusche einen Riss und verursacht einen hohen Wasserschaden. Wir Handwerker haften zunächst für den Schaden können den Lieferanten in Regress nehmen. Es hat sich gezeigt, dass dies in der Regel nicht möglich ist, da dieser einfach auf einen Einbaufehler verweist. Somit bleiben wir auf dem Schaden sitzen. Da wir nicht Lieferant der eingebauten Ware sind, wir unsere Haftpflicht auch nicht für den Schaden aufkommen, da nur das von uns laut Beleg nachweislich gelieferte Material mitversichert ist. Wofür von uns ein nicht unerheblicher Beitrag für die Haftpflicht bezahlt werden muss.

Da dies zu einem sehr teuren Gefallens-dienst werden kann, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir nur Material einbauen das wir auch an Sie liefern.

 

2. Besuch im Badstudio ohne vereinbarten Termin:

 

Die Badberater im Badstudio sind in aller Regel belegt mit Kunden. Wenn
Sie ohne Termin hingehen, ist kein Badberater für Sie frei und Sie erhalten keinerlei Informationen. Dieser Besuch endet meist nutzlos mit verlorener Zeit.

 

Seit über 30 Jahren Ihr Meisterbetrieb

Pankratz_logo.png